Professionalisierung? Monetarisierung? Und das alles mit einem Buch-Blog?

Da habe ich heute keinen Beitrageplant und dafür kommt mir dieser hier entgegen, den ich euch nicht vorenthalten möchte! Viel Spaß beim Lesen 😉 Lasst da ruhig mal ein „Gefällt mir“ da – wenn’s euch denn gefällt •-•

Lecture of Life.

Ich finde, es gibt durchaus Dinge, bei denen man nicht sofort ja oder nein schreien muss, die sich aber trotzdem zu diskutieren lohnen. Geld verdienen mit einem Buchblog ist so eine Sache und es ist  notwendig darüber zu reden, weil immer noch nicht bei allen Mitdiskutierenden angekommen ist, um was es hier eigentlich geht.

Ausgangspunkt: Food-, Reise-, Beauty- und fast alle anderen Bloggergruppen werden für ihre Zusammenarbeit mit Firmen gesponsert. Wieso also nicht Buchblogger auch?

Grundsätzlich eine berechtigte Frage. Sobald man die aber nur ansatzweise anspricht, schreit sofort wer „Aber ihr bekommt doch Rezensionsexemplare!“ Das ist zweifelsohne richtig, aber eben auch falsch. Man bekommt die in den seltensten Fällen „einfach so“ und wenn doch, dann meistens in Form von Büchern, die man eigentlich gar nicht lesen will. Will man ein bestimmtes Buch, muss man es in der Regel beim Verlag anfragen. Aber auch dann heißt das nicht, dass man das…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.712 weitere Wörter

3 Kommentare zu „Professionalisierung? Monetarisierung? Und das alles mit einem Buch-Blog?

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: