[Rezension] Romantica Clock #1 [Yoko Maki]

romanticaclock1

Fakten über das Buch:

Verlag: Tokyopop
Seitenzahl: 192
ISBN: 978-3-8420-0986-8978-3-8420-0986-8
Preis: 6,50€
Lesezeitraum: 25/10/16


Kurzbeschreibung:

Akane und Aoi sind Zwillinge, haben aber ansonsten nicht viel gemein: Aoi ist superklug und sehr introvertiert, Akane hingegen ist sportlich und offenherzig, hat dafür aber miserable Noten. Um ihren Schwarm Tsujiri zu beeindrucken, soll sich das ändern. Akane bittet ihren Zwillingsbruder, ihr beim Lernen zu helfen, doch leider zoffen sich die beiden ständig. Denn Akane kann eines nicht leiden, nämlich gegen Aoi den Kürzeren zu ziehen! Dummerweise ist er in fast allem besser … (Quelle)


Cover:

Das Cover kann eventuell etwas verwirrend wirken, wenn man nicht den Klappentext gelesen hat. Denn ich kam am Anfang irgendwie nicht drauf, dass das die Zwillinge Aoi und Akane sind.
Ups, da stand ich wohl auf dem Schlauch.
Jedenfalls ist das Cover echt schön gestaltet mit seinen Pastelfarben. Dieser Stil zieht sich durch die ganze Reihe durch und auf dem rosa Mangarücken befindet sich diesmal Akane.


Inhalt:

Ich möchte gleich sagen, dass ich zu viel erwartet habe, denn ich habe nicht die Altersempfehlung gelesen – nochmal ups. Dieser Manga ist nämlich ein +13 Romance und deshalb darf man auch eigentlich nicht viel erwarten. Er ist für jüngere Leser bestimmt, deshalb fehlt, meiner Meinung nach, ein bisschen Liebe. Aber das hat Yoko Maki eigentlich doch ganz gut hingekriegt.
Innerhalb des Manga gibt es immer wieder so kleine Kästchen die zum Kapitel passen und kleine Weisheiten enthalten die jüngere Leser bestimmt ansprechen. (Ich fand sie einfach nur süß, mehr nicht.)

Zudem dreht sich die Geschichte natürlich hauptsächlich um die Zwillinge die unterschiedlicher nicht sein können. Aber ein Punkt führt sie dann zusammen. Die Liebe. Sie wollen sich gegenseitig helfen etc.
Nur leider kam das im Manga nicht so an. Hauptsächlich Akane versucht Aoi in Sachen Liebe zu helfen. Ihm ist es herzlich egal, wen seine Schwester liebt oder ob sie Hilfe braucht.

Damit wäre der Hauptpunkt des Manga ja schon mal dahin.
Dennoch wird hier sehr auf Freundschaft, Familie und Liebe eingegangen und es wird gezeigt, was im Leben wichtig ist.


Zeichnstil:

Leider darf ich ja keine Bilder aus dem Manga zeigen. Warum überhaupt? (Was eigentlich Schwachsinn ist, weil man in einem Buchladen ihn sowieso anschauen kann und wir das Internet besitzen.) Besagtes Internet nutze ich jetzt eiskalt aus und präsentiere euch einen Link der euch zu einigen Bildern des Manga führt.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber für mich ist der Zeichenstil sehr ausschlaggebend ob ich einen Manga kaufe oder nicht.

In Romantica Clock ist der Zeichenstil sehr einfach, aber süß. Kleine Details wurden liebevoll hineingearbeitet ohne gleich alles zu überladen. Es gab lediglich zu viele Bilder und Sprechblasen auf einigen Seiten die das flüssige Lesen erschwert haben.
Dennoch finde ich, dass besonders die Kapiteltitelbider sehr schön sind und diese zeigen deutlich, wie viel Liebe hier hinein gesteckt wurde.


Charaktere:n001

Akane hat nur ein einziges Ziel: Ihren Bruder Aoi schlagen. Bei allem, egal was. Das hat sie ihm schon in Kindheitstagen versprochen und daran hält sie sich. Sie ist perfekt und jeder auf der Schule liebt sie und möchte so sein wie sie. Das ihre Noten dabei echt nicht anzuschauen sind, ist egal. Denn Hübsch ist sie ja schließlich auch noch. Jedoch ist Akane nicht oberflächlich, auch wenn das zunächst so scheint. (Akane steht nämlich manchmal etwas auf dem Schlauch und haut dann sehr dumme Sachen raus.) Denn Akane will immer nur das Beste für ihre Freunde und ist wirklich kein schlechter Mensch.

Aoi lebt zurück gezogen in seinem Zimmer, schon seit gut vier Jahren. Das denkt zumindest Akane. Weiß sie jedoch nicht, das Aoi in Wahrheit hochbegabt ist und sogar in die Selbe Schule geht wie seine Schwester. Er ist ein ruhiger Protagonist, welcher durchweg gut ist. Aoi kann richtig und falsch unterscheiden und weiß, was andere Menschen wollen und brauchen. Er versucht auch nie jemanden zu verärgern. Aoi hat andere Ziele und die erreicht er nur, wenn er gut in der Schule ist. Schließlich hat auch er Akane ein Versprechen gegeben was er um jeden Preis halten will.


Fazit:

Romantica Clock empfiehlt sich wirklich für etwas jüngere Manga Leser, oder solche, die nur etwas Lockeres lesen wollen, wo die Kernaussagen aber stimmen. Man wird hier mir Alltagsproblemen konfrontiert die, die Charaktere lösen müssen. Dabei wird einem klar gemacht was wichtig im Leben ist, und was es nicht ist.

Romantica Clock von Yoko Maki erhält von mir 4 Schlüssel.

4,0dingens.jpg

Ein guter erster Band.

Advertisements

13 Gedanken zu “[Rezension] Romantica Clock #1 [Yoko Maki]

    • Selbstverständlich ^^
      Oh, das kommt ganz auf den Manga an ehrlich gesagt. Meist sind es die Action Mangas die so übertrieben gezeichnet sind, wobei es da auch nicht alle sind. Vielleicht hast du ja gesehen, dass die Zeichnungen von Yoko Maki eher still sind 🙂
      LG,
      Neyla

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s