[Rezension] These Broken Stars [Amie Kaufman & Megan Spooner]

whatsapp-image-2016-11-25-at-18

Fakten über das Buch:

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 496
ISBN: 978-3-551-58357-4
Preis: 19,99€
Lesezeitraum: 23/12/16 – /4/01/16


Kurzbeschreibung

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls… (Quelle)

Cover

9783551583574Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Cover der deutschen Ausgaben nicht so sehr mag wie die der englischen. Nur den Buchrücken, die zusammen gefallen mir echt gut. Aber ich habe dieses Buch, leider, als E-Book also kümmert mich das erstmal nicht weiter. Ich bin einfach nicht der Freund von so herangezoomten Sachen die irgendwie space-mäßig aussehen sollen, denn das tun sie nicht und sie geben nicht den kleinsten Hinweis auf die Geschichte aber ich bin dennoch sehr froh darüber, dass der Titel aus dem Englischen übernommen wude 🙂 Puh!


Handlung

Bevor ich hier anfage möchte ich bemerken, dass die Lieder von Starset sehr gut zu diesem Buch passen und mir gleich noch mehr Gefühl geben. Empfehlen wirklich gut zu den Büchern! – Ach und dieses Buch habe ich wieder mit Jessi gelesen, bei ihr findet ihr auch eine Rezension zu dem Auftakt der Starbound Reihe 🙂 – Ebenso zitiere ich auf Englisch, da ich mir diese bei Goodreads markiert habe und die im Ebook jetzt nicht wieder finde. Ich meine ja auch, dass sie auf Englisch besser klingen 😉

stars_texture2960Der erste Schauplatz den wir zusammen mit unseren beiden Protagonisten Lilac und Tarver ergründen drüfen, ist die Icarus. Die Icarus ist ein Schiff welches sich durch den Hyperspace bewegt um schneller von einem Punkt zum anderen zu kommen. Vergleichbar ist sie mit einem Luxus Kreuzfahrtschiff. Dieses Schiff wurde auf dem Befehl des reichsten Mannes des Welt gebaut, doch wir treffen auf das reichste Mädchen, Lilalc LaRoux, seine Tochter. Doch zuvor lernen wir ein kleines Stück von Tarver Merendsen kennen, einem hochgelobten Soldaten, der nur widerwillig in der Welt der Reichen und Schönen verkehrt.
Doch als er Lilac kennenlernt ändert sich seine Meinung schnell. Ein harmloser Flirt entsteht und ebenso die Hoffnung von Tarver auf mehr von ihr. Doch dieses zerstört Lilac ganz schnell, macht ihn in aller Öffentlichkeit nieder.

Aber als die Icarus abstürzte, flüchten die beiden zusammen in eine Rettungskapsel, lösen sich vom Schiff – landen auf einem scheinbar bewohnbar gemachten Planeten. Gemeinsam sehen sie wie das scheinbar unsinkbare Schiff am Nachthimmel aus dem Hyperspace geschleudert wird und hinter einer Bergkette aufschlägt.

“For a moment the image before us is frozen: our world, our lives, reduced to a handful broken stars half lost in uncharted space. Then it’s gone, the view swallowed by the hyperspace winds streaming past, blue-green auroras wiping the after-images away.
Until all that’s left is us”

Schnell wird den beiden klar, dass sie von nun an zusammen bleiben müssen. Dass sie weg von der Rettungskapsel, hin zur Icarus müssen. Jeder von den beiden wünscht sich eine andere Person mit der ihr lieber abgestürzt wäre, doch sie können die Situation nicht ändern und Tarver hat trotz der emotionalen Ohrfeige die er von Lilac bekommen hat, nicht die Neugierde an ihr verloren. Auch sie sieht schnell ein, dass sie ohne Tarver wohl oder übel sterben würde.

“I could tell myself that I’m doing it because she’ll get back to her feet just to spite me—but the truth is, I really just want to piss her off. Keeping her moving is a bonus.”

Denn obwohl der Planet bewohnbar gemacht wurde, stimmt etwas nicht. Es fehlen die Menschen und Rettungsschiffe am Himmel die die beiden widerholen. Ihre einzige Möglichkeit besteht darin zur Icarus zu gelangen, da dort die Rettungsschiffe zuerst landen würden.

Wer jetzt denkt, dass das langweilig zu lesen ist, der täuscht sich. Die Wanderung von der Rettungskapsel zur Icarus und sonst wohin war so gut. Es läuft nicht alles glatt, es gibt viele Probleme, aber es gibt auch die Hoffnung auf Besserung die sich niemals trüben lässt.
Naja, da wären ja auch ein paar ungewöhnliche Sachen, die das Überleben zusehends erschweren. Aber die möchte ich euch nicht vorweg nehmen 🙂

Es kommt, wie es kommen musste, Lilac und Tarver kommen sich näher. Das passiert nunmal, wenn man sich zusammen eine Decke teilt um die kalte Nacht zu überstehen, wenn man sich gegenseitig das Leben rettet. Und es war so echt.
Diese Liebesgeschichte die hier entsteht ist einfach wundervoll, steht abeer nicht ganz im Vordergrund. Die Beziehung entwickelt sich langsam und stetig, erleidtet Rückschläge und alles was dazu gehört, nur halt auf einem gefährlichen Planeten.

tbs1

Ich konnte die Gefühle beider Protagonisten so sehr nachvollziehen, da sie alles perfekt beschrieben haben. Meiner Meinung nach kann man beim Lesen sehr gut feststellen, warum die beiden so gehandelt haben.

Und genau in diesem Moment weiß ich, dass das alles nicht reicht. Ich muss euch jetzt einfach sagen: Bitte lest dieses Buch. Ihr werdet es nicht bereuen, ich habe alles an ihm geliebt.


Schreibstil

Am Anfang jedes Kapitels ist ein Gespräch zwischen Tarver und einer namenlosen Person. Glaubt mir, ihr werdet verstehen was es damit auf sich hat. Ich hatte ja das Gefühl, Tarver erinnert sich nach den Gesprächsfetzen immer zurück an das, was wirklich passiert ist. Das ist übrigens super zu lesen! 🙂

“Major, to what extent did you act upon your feelings for Miss LaRoux?“
„Medium.“
„Excuse me?“
„How am I supposed to answer that question?”

Ich weiß nicht wer hier geschrieben hat, beide zusammen, jeder mal bei den jeweiligen Sichtweisen von Lilac und Tarver die uns abwechselnd einen Blick auf das Geschehen erwären? Auch wenn das Letztere nicht so wirkt. Aber egal wie das gelaufen ist, es war leicht zu lesen aber dabei kam auch so viel Gefühl rüber, dass ich gar nicht wusste wohin mit mir. Bei manchen Autoren habe ich die Probleme, dass ich gar nichts empfinde, aber hier, alles war mir so nah und zugleich mit einer Spannung durchzogen die ich wirklich nicht erwartet habe und die mich positiv überrascht hat. Sogleich wurde durch den schönen Schreibstil das Leseerlebnis um einen Tacken angenehmer 🙂


Charaktere

these-broken-stars-tarverTarver Sohn aus einfachen Verhältnissen, von einem unbekannten Planeten. Gefeierter Kriegsheld. Hassobjekt des berühmtesten Mädchens der Galaxie. Und zudem einer der sympathischsten Buchcharaktere die mir in letzter Zeit untergekommen sind. Er ist Soldat, sein Denken ist pragmatisch, er kennt nichts anderes als immer weiter zu machen. Doch auch er hat Gefühle und Aussetzer, die ihn echt wirken lassen. Er gibt sich nicht geschlagen, nur weil ihm Lilac LaRoux eine Abfuhr gegeben hat. Sein stärkster Drang jedoch ist es zu überleben, das jedoch nicht allein. Auf seinem Weg hilft er allen die seine Hilfe brauchen, auch denen, die sie eigentlich gar nicht wollen. – Ach und er ist auch ziemlich lustig.

“Where will I sit?”
Sit? Why, on this comfortable chaise longue I’ve carried here for you in my pocket, Your Highness, so glad you asked. I clamp my mouth shut, struggling not to say it aloud.”

926acb1e4c49b32383f4de54403631d5Lilac Eine Protagonistin die ich am Anfang gar nicht mochte. Sie ist reich, verwöhnt und jeder tanzt nach ihrer Pfeife. Doch als sie mit Tarver abstürzt ändert sich ihr komplettes Wesen und sie scheint zu einem komplett anderen Menschen zu werden. Einer Protagonistin, die man lieben will. Und ja, ich habe sie geliebt. Lilac ist stark und hat eine Willenskraft, die vielen als Beispiel dienen sollte. Denn sie ist eine Kämpferin, eine Kämpferin mit Herz die nicht nur an sich selbst denkt, sondern auch die Menschen um sich herum. Dass sie aus reichem Hause stammt vergisst man dabei ziemlich schnell.

“I know a thousand different smiles, each with its own nuanced shade of meaning, but I don’t know how to reach the few feet away to touch this person next to me. I don’t know how to talk to him. Not when it’s real.”


Fazit

Ich kann wirklich nur: Oh mein Gott zu diesem Buch sagen und sehe über kleinere Schwächen wegen dem attemberaubenden Ende weg. Es war toll geschrieben und hat mein Herz zum rasen gebracht. Wieso soll ich ihm denn nach meiner ganzen Schwärmerei keine Fünf Schlüssel geben? Wirklich, alles war top und naja, es gehört wohl jetzt zu meinen Lieblingsbüchern ❤

50dingens


Anmerkungen

netgalley_logoDies istcarlsen_logo ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Carlsen Verlag über Netgalley erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber. (Read-to-Review Basis.)

 

Advertisements

3 Kommentare zu „[Rezension] These Broken Stars [Amie Kaufman & Megan Spooner]

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: