[Rezension] Nemesis [Anna Banks]

Nach Beenden dieses Buches musste ich mich erstmal mit meinen beiden ständigen Lesepartnern Ney & Jessi über dieses Buch aufregen. Das Buch zu Beenden war ein regelrechter Kampf. Warum? Das erzähle ich euch jetzt. Es hat ja schließlich auch zwei Tage gedauert, bis ich mich soweit beruhigt habe, dass ich euch nun hoffentlich eine ordentliche Rezension liefern kann. (Unpopular opinion ahead! Mabey a soft rant.)


 

logo_cbt
Klicken um zum Verlag zu kommen

Fakten über das Buch

Verlag: cbt
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-570-31142-4
Preis: 12,99€


Kurzbeschreibung

Verliebt in den Feind

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten? (Quelle)


441_31142_174188_xxlCover

Meiner Meinung nach übermittelt das Cover einen völlig falschen Eindruck von der Geschichte. Wir sehen hier ein Mädchen mit entschlossenem Gesichstausdruck und ich muss dem Cover ja zu Gute halten, dass immer wieder der Metalstil aufgenommen wurde aber das Mädchen passt hier einfach nicht hin. Ein Pharao mit Kopfschmuck der gerade ein Mädchen abschleckt hätte es viel besser getroffen.


Handlung

Oh Gott, wie soll ich mich hier kurz halten… Ich versuche es, garantiere aber für nichts.

Wie wir bereits vom Klappentext wissen, ist Sepora auf der Flucht vor ihrem Vater der ihre einzigartige Gabe, nämlich Spektorium herzustellen, für seine Zwecke missbrauchen möchte bzw. dies schon macht.
Spektorium ist ein eldes Metall welches auch als Energielieferant für vier der fünf Königreiche dient und welches so den ganzen Handelsmarkt beherrscht.

Menschen würden sterben. Mein Vater würde sie töten und ich würde ihm das Mittel dazu liefern. / Und so setze ich meine Flucht fort.

Schön gut, warum das so ist und wieso die Menschen nie auf die Idee kamen andere Erngiequellen zu nutzen um sich unabhängig zu machen und selbst etwas aufzubauen – das weiß niemand un diese wichtige Frage wird in dem ganzen Buch nicht besprochen. Hinzu kommt dass ich kaum etwas von der Welt weiß – eine Karte existiert übrigens auch nicht und genau die hätte dieses Buch so dringend gebraucht.
Ich weiß nur, dass es irgendwelche schwebenden Berge gibt, eine Wüste, eine Hauptstadt und der Rest wurde mal mit drei Sätzen beschrieben und das war’s dann auch.

Der Mangel an Beschreibungen der wirklich wichtigen Dinge hat gefehlt, stattdessen wurden irgendwelche nebensächlichen Dinge beschrieben, die sowieso keinen Interessieren und für die Geschichte überhaupt nicht relevant waren,

Jedenfalls streift unsere gute Sepora erstmal fast 150 Seiten durch diese gottverdammte Wüste mit nichts weiter als einem Dienstbotengewandt gefertigt aus Leinen, (sehr gut überlegt), und einem blöden Wasserkrug. Natürlich ist sie nicht alleine in dieser riesigen Wüste und wird geschnappt und an den Harem des jungen Königs, Tarik, von Theoria verkauft.
Nach ewig langer Zeit geht die Geschichte endlich mal los -sollte man meinen.

17925269.gif

In gewisser Weiße tut sie das auch, denn nun geht der komplette Mist los. (Ihr wisst alle, was ich eigentlich schreiben wollte.)
In einem Harem werden Frauen wie Sexobjekte benutzt. Doch der gute Tarik hat kein Interesse an Sex, er möchte lieber sein Land regieren. (Sehr gut!) Demnach könnte Sepora dort ein friedliches Leben führen, wir könnten ihre Kapitel streichen und uns nur noch mit Tarik befassen, so wie es eben angebracht gewesen wäre.
Aber nein! Sepora möchte keine Ruhe und Frieden sie muss ja aufmüpfig sein und bricht irgendwie aus diesem, von mehreren Wachen geschützten, Teil des Palastes aus – denn die Wachen können schließlich keine halbe Portion von Mädchen aufhalten. Gut gemacht.

Hier wurde übrigens nochmal erwähnt, dass alle Frauen im Harem Hungerhaken sind und Sepora etwas molliger ist. Das interessiert keinen und es ist völlig irrelvant ob sie eben dick ist oder ob sie dünn und sportlich ist.

Jedenfalls lernt sie nach ihrem Ausbruch endlich den König kennen, der ist sofort von ihr angetan und macht sie zur Dienerin seines Ratgebers. Selbstverständlich. Logisch. Nicht.
Während ihrer Zeit als Dieners eines Dieners – wenn ich diesen Satz noch ein mal Lesen muss sterbe ich wahrscheinlich – ist sie die ganze Zeit so aufmüpfig wie ein kleines Kind. Das meine Lieben, ist super anstrengend.
Und die ganz Zeit dachte ich mir nur so:

17119792Doch der König findet das toll (und lässt sie alles machen was sie will obwohl sie ungefähr hundert Mal hätte ausgepeicht werden müssen) und natürlich findet sie es toll, dass er sie toll findet und so finden sich die beiden toll und ta-da hier haben wir unsere Liebesgeschichte. Ohne Mist, von einer Seite auf die nächste kamen plötzlich so Sätze wie: Ich sehne mich nach seiner Berührung. – Ich gehe da jetzt nicht weiter drauf ein. Ihr wisst doch schließlich alle, wie solche Liebesbeziehungen in solchen Büchern aussehen. Auch wenn ich hier die Hofffnung hatte, dass es anders werden würde.

Die Geschichte plätscherte so langsam vor sich hin und mit jeder Seite die ich las, fragte ich mich, wann ich denn den Handlungshöhepunkt erreichen würde. Die Antwort ist: gar nicht. Ich erreichte ihn nie. Denn er ist praktisch nicht existent. Es gibt ein paar kleine Sachen die wohl irgendwie Spannung erzeugen sollen, aber, nun ja, das tun sie nicht. Schade eigentlich, denn man hätte da wirklich was machen können. Das Potenzial war da.

Am Ende gibt es nochmal ein fettes unnützes Drama wo ich mich noch mehr im falschen Buch gefühlt habe und das war es dann auch.


Schreibstil

Der Schreibstil von Anna Banks ist gar nicht so schlimm. Ich kam relativ schnell voran auch wenn ich keine Ahnung hatte wie die Welt, der Palast oder sonst was aussah. Das wurde wohl als nebensächlich erachtet. Wordbuilding im Allgemeinen wurde als Nebensächlich erachtet. Anna Banks beschreibt lieber nebensächliche Dinge.


Charaktere

Ich könnte hier fünf A4 Seiten oder mehr nur mit Sepora, allein der Name schon, duh, und ihren dummen Entscheidungen füllen, aber ich versuche mich kurz zu halten.

Sepora

  • ist wunderschön
  • ist stark
  • ist unglaublich intelligent
  • hat die schönsten silbernen Augen
  • hat eine wertvolle Gabe die aber wie eine Last für sie ist
  • kann kämpfen

Na? Naaa? Wonach klingt das?
Aber in Wahrheit

200.gif

Sepora

  • ist dumm
  • ist nicht fähig nachzudenken
  • denkt lieber an sich selbst als daran anderen zu helfen (auch wenn es immer anders dargestellt wird)
  • führ sich auf wie ein kleines Kind
  • hat einen tiefen Vaterkomplex
  • etc.

Meine Begründungen sind ihre Handlungen im ganzen Buch die keinen Sinn ergeben und die viel besser und klüger hätten ausgeführt werden können. Und ich weine fast wenn ich sehe, wie sie in anderen Rezensionen als starke Frau dargestellt wird denn das ist sie einfach nicht. Sepora selbst stellt sich diese Frage im Buch

Das Wagnis, das ich eingehe, ist die Menschenleben wert, die ich retten könnte.
–> Zwei Abschnitte weiter unten.
Ich hebe die Hand mit dem X und frage mich, ob Mut gleichbedeutend mit Dummheit ist.

Meine lieben Leser, ich möchte hier jetzt auch nicht weiter auf Sepora eingehen, denn dann würden wir morgen noch hier sitzen und das möchten wir doch sicher alle nicht.

Tarik
…mochte ich eigentlich bis Sepora in seine Welt eingedrungen ist ganz gerne. Er ist ein netter, friedvoller König aber seinen Vorsatz hält er nicht ein.

Strenge Hand, weiches Herz.

Im ganzen Buch hatte er nicht ein Mal Durchsetzungsvermögen wenn es zu einer von Seporas dummen Aktionen kam. Jedes Mal tat er es mit irgendeiner anderen Ausrede ab, denn er war ja so fasziniert von ihr blah blah. Tatsächlich ist meiner Meinung nach Tarik nur da, um den Feind ihres Vaters zu spielen und dafür, dass Sepora ihn die ganze Zeit mt ihrem Vater vergleichen kann. Ich meine, ist denn niemanden aufgefallen, wie oft sie das macht? – Tarik ist aber nicht besser. Er denkt auch immer nur an seinen Ratgeber.


Fazit

Nichts in diesem ganzen Buch konnte mich überzeugen. Die beiden Protagonisten, besonders die weibliche, haben mir Kopfschmerzen bereitet und ich wollte nichts weiter, als dieses Buch einfach nur beenden. Einzig und allein der Schreibstil war okay, er war dem Buch entsprechend. – 1 Schlüssel an dieser Stelle und damit gehört das Buch definitiv in den Katergorie: „Hau mir bloß ab damit!“

15dingens.jpg


Anmerkungen

Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich CbtVerlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis). Diese Gratislesitung beeinflusst nie meine Meinung.


Weitere Rezensionen

Da es so viele von diesem Buch gibt, habe ich nur einige zitiert.
Es wirkt ja fast so, als wären Jessi, Ney und ich alleine mit unserer negativen Meinung 😮

  • Ich hatte ja die Hoffnung, dass es am Ende nochmal spannend wird, dass es ein episches Battle gibt, eine unverhoffte Wendung, dass Riesen alle Menschen fressen, irgendwas, aber auch hier wurde ich enttäuscht. (Ein Auszug. xobooksheaven.)

  • Die Autorin war in diesem Buch große klasse. Nach dem ich auch ihre Liebesgeschichte gelesen habe, muss ich sagen, dass sie für mich eine wahre Fantasyautorin ist. (Ein Auszug. Meine Kleine Bücherwelt.)

  • Der Reihenauftakt von Anna Banks punktet in erster Linie mit einem atemberaubenden und malerischen Setting, das einfach sehr ausdrucksstark und facettenreich ist. (Ein Auszug.  Magische Momente Für Mich.

Advertisements

6 Kommentare zu „[Rezension] Nemesis [Anna Banks]

Gib deinen ab

  1. Schade das dir das Buch so gar nicht gefallen hat. :/
    Ich finde es aber sehr interessant zu sehen, wie heftig Meinungen ausseinander gehen können.
    Die Rezension hast du aber trotz allem sehr gut geschrieben. 🙂
    Danke fürs teilen 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Nein, also das war wirklich rein gar nichts für mich 😐
      Ich danke dir und ich finde es auch jedes Mal interessant zu sehen, wie verschieden Bücher beurteilt werden 😊
      Dankeschön & Bitteschön 😗

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: