[Rezension] Die Falsche Prinzessin [Kristin Briana Otts] #ShadowDragon1

Normalerweiße habe ich mich immer von Büchern mit asiatischem Setting ferngehalten. Einfach aus dem Grund, weil ich ziemlich überzeugt war, dass mir das einfach nich taugt. Nun hat mich der Klappentext von Shadow Dragon nun doch so angesprochen, dass ich es mal ausprobieren musste. Nun, ich kann sagen, dass ich froh bin, es ausprobiert zu haben!


oetingerFakten über das Buch

Verlag:  Oetinger
Seitenzahl: 400
ISBN: 9783789108440
Preis: 18,99€


Kurzbeschreibung

Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

Opulentes Fantasyepos mit fesselnder Lovestory in exotischem, fernöstlichem Setting. (Quelle)


Cover

ShadowDraogn1.jpgAlso gegen das Cover kann wirklich niemand was sagen. Es sieht wirklich gut aus mit dem Mädchen im asiatischen Gewand und im Hintergrund der tiefblaue Drache. Meiner Meinung nach das Beste ist immernoch, wenn man mit der Hand über das Cover streicht und die einzeln herausgearbeiteten Schuppen fühlen kann. Die gewählte Schriftart für den Titel fügt sich auch sehr gut in das Gesamtbild mit ein.


Handlung

Die Handlung von Shadow Dragon beginnt zunächst zehn Jahr ein der Vergangenheit. Hier lernen wir zum ersten Mal unsere Protagonistin Kai kennen und erfahren, wie es dazu gekommen ist, dass sie eine Onna-Bugeisha geworden ist und von ihrem Konflikt mit eben dieser Entscheidung. Die Onna-Bugeisha sind eine elitäre Schwesternschaft die nur aus Waisen besteht, die dafür ausgebildet werden, die Prinzessin Noriko ihres Königreiches zu beschützen. Sie leben in einem Tempel in Bescheidenheit sowie Enthaltsamkeit.

Bisher fand Kai dieses Leben durchaus erfüllend, erst recht als sie, und nur fünfzig weitere Kriegerinnen, ausgewählt wurde, um ihre Prinzessin auf der Reise in die Kaiserstatdt zu beschützen. Nur läuft schon vor der Abreise nicht alles so wie geplant. Unglückliche Umstände führen dazu, dass Kai als Ersatz für die Prinzessin reisen muss um der Krönung des neue Kaisers beizuwohnen und so taucht Kai ab in die Welt des Hofes und der Adeligen – mit all ihren Intrigen und Machtspielen.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir diese „unglücklichen Umstände“ durchaus gefallen haben. Nicht etwa, weil ich es mag, sondern wie es umgesetzt wurde. Die Autorin hat das alles sehr gut beschrieben und begründet, so dass ich ihr alles abgenommen habe und nun auch verstehen kann, dass Kai als Double durchaus funktionstüchtig ist.
Die Tatsache, dass der Klappentext andeutet,  das dies nun wieder irgendwie eine royale Geschichte ist, stört mich tatsächlich. Natürlich ist das der Handlungsort und ja, es kommt zu Komplikationen, dennoch geht es um viel mehr.

Stoerer_1480251_ret2_mit_Schatten_hell-640x620Die fantastischen Elemente von Shadow Dragon kommen aber meiner Meinung nach etwas zu kurz. Ja, hier soll es um Drachen gehen und irgendwie tut es das auch, nur nicht in dem Maß, in dem ich es mir gewünscht habe. Ich dachte, sie sind allgegenwärtig, dabei kommen sie nur zu bestimmten Anlässen im Buch zum Einsatz, was ich tatsächlich schade fand. Was allerdings durchaus gut umgesetzt war, ist die Tatsache, dass die Drachen wild sind und nicht nur irgendwelche Kuscheltiere.

Im Verlaufe des Buches, wie von der Kurzbeschreibung bereits angekündigt, entsteht ein Liebesdreieck. Versteht mich nicht falsch, ich habe kein Problem mit Liebesdreiecken wenn sie gut gemacht sind aber das hier…das hätte wirklich nicht sein müssen. Kai hatte noch nie Kontakt mit einem Jungen, so ist es durchaus verständlich, dass sie sich sofort in einen verliebt, der nett zu ihr ist. Das war wirklich authentisch geschrieben und alles, aber durch ihre Kriegerausbildung hätte ich mir irgendwie erwartet, dass sie das alles voneinander trennt.

Ansich war das Buch tatsächlich von Wendungen erfüllt und ich konnte es gut lesen, Spannung empfand ich allerdings an nicht einem einzigen Punkt, was mich wirklich sehr enttäuscht hat. Die Szenen mit dem Shadow Dragon mochte ich an sich gerne, aber auch die kamen irgendwie zu kurz. Im Grunde waren sie dafür da, eine innere Zerissenheit bei unserer Protagonistin hervorzurufen, und das hat auch wirklich funktioniert und war mit das, was am besten umgesetzt wurde.

Das Ende war in Ordnung, wenn auch etwas abstrus.
Der Weltenaufbau war auch in Ordnung aber nicht überragend, was ich ja bei Fantasybüchern immer sehr schade finde.


Schreibstil

Otts konnte mich mit ihrem Schreibstil überzeugen. Nein, ihr Schreibstil ist nicht überragend aber er ist auch nicht schlecht und für ein Jugendbuch wie dieses hier gut geeignet. Dennoch hat sie es nicht geschafft, irgendein Gefühl in mir auszulösen. Nicht ein einziges. Das fande ich dann doch etwas schade, denn ich liebe es, wenn Bücher mich packen. Sei es nun im postiven oder negativen Sinne. Aber hier war leider gar nichts.


Charaktere

swordswoman-2756761_640-199x300Kai ist eine Protagonistin, bei der man sehr viel versucht hat und bei der nur einiges gelungen ist. Am besten soll sie Kriegerin, Dame und Drachenflüsterin in einem sein. Bis zu einem gewissen Punkt hat das durchaus funktioniert, nur irgendwann wurde es einfach zu viel.
Sie muss sich im Verlaufe des Buches immer mit einem inneren Konflikt auseinandersetzen, welcher wirklich gut umgesetzt wurde, und sich mit der Frage beschäftigt, wo sie ihr Leben hinführen wird, was sie für Entscheidungen treffen soll, und wie die Rolle, die sie einehmen musste, ihren Willen beeinflusst.

An sich lässt sie das stark und verletzlich in einem wirken, ich empfand sie aber an vielen Punkten aber als sehr launisch und sprunghaft, in anderen Situationen hat sie mir allerdings wieder gefallen, und so macht das alles es mir schwer, mir ein ordentliches Urteil über Kai zu bilden oder meine Meinung zu ihr wieder zu geben.

Die Nebencharaktere waren auch gut ausgearbeitet und man spürt, mal mehr mal weniger, die Mühe, die hinter jedem einzelnen steckt. Besonders hat mir Aiko, Kais beste Freundin, gefallen. Die Freundschaft zwischen den beiden war auch mit das Schönste in dem ganzen Buch und ich wünschte mir, dass sie mehr zur Geltung gekommen wäre.
Die Loveinterests sind ziemlich basic und ich konnte mit Keinem von Beiden viel anfangen, da Kai auch sofort in sie verliebt war, erhielt man auch wenig Informationen über sie. Das hätte man wirklich besser ausarbeiten können.

Ich muss auch hier erwähnen, dass ich trotzdem zu keinem der Charaktere eine Bindung aufbauen konnte.


Fazit

Alles in allem kann ich Shadow Dragon weder großartig empfehlen, noch euch davon abraten. Ihr erwartet, dass dies euer neues Lieblingsbuch werden könnte? Eh, das bezweifle ich dann doch sehr stark. Ihr wollt bloß ein Buch haben, was euch unterhält, mit einem schönen asiatischen Setting und einer soliden Handlung? Dann kann ich euch das Buch schon eher ans Herz legen. Aber bitte, bitte erwartet nicht all zu viel von den Drachen oder der Liebesgeschichte. Dennoch werde ich mir Band 2 noch zu Gemüte führen.

Dennoch liegt das Buch etwas über dem Durchschnitt und so vergebe ich auch guten Gewissens 3 Schlüssel.

30dingens


Anmerkungen

Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich Oetinger Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis). Diese Gratislesitung beeinflusst nie meine Meinung.


Weitere Rezensionen

Ich habe hier nur einige zitiert.

  • Nach dem Lesen kann ich euch sagen, dass die auf dem Buchrücken abgedruckte Beschreibung nicht einmal annähernd in Worte fasst, um was es in Shadow Dragon wirklich geht. (Zitat von Zeilenliebe)
  • Vielleicht habe ich an Jugendfantasy inzwischen zu hohe Ansprüche, aber das Buch war leider eine Enttäuschung. Ab Seite 5/6 wusste ich eigentlich schon wie es ausgehen würde, die Hauptfigur hat leicht schizophrene Züge und der wirklich tolle Drache kommt viel zu wenig vor. (Zitat von Einlesehorn)
  • Shadow Dragon ist ein Buch, das mich auf voller Ebene total überrascht hat. Ich habe aufgrund des Covers und Klappentexts nicht mit solch einem fein durchdachten Meisterwerk gerechnet! Die Story war in keinster Weise zu vorhersehbar und das Setting war clever durchdacht.(Zitat von booksoftigerlily)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: